Sophia Philo's Seite über Scientologie
Meine Empfehlungen:
Gleich vorweg:

Man könnte sagen, ich sei ein
Scientologe.

Aber
ich bin kein Mitglied irgendeiner Scientology-Organisation.

Nicht mehr. Schon lange nicht mehr.

Zugegeben, aufgrund einiger Praktiken, die dieser berühmten Bewegung nachgesagt werden, könnte man schlußfolgern, daß der Kern der dahinterstehenden Philosophie lautet: "
Macht Leute abhängig und beutet sie aus."

Aber mit der gleichen Logik  müßte man aufgrund der Kreuzzüge, der Hexenverbrennung und der Inquisition zum Ergebnis kommen, daß die christliche Religion mit den Worten "
Tötet alle Ungläubigen!" zusammenzufassen sei.

Mit anderen Worten: zwischen der eigentlichen Religion oder der formulierten Philosophie auf der einen Seite und ihrer "Anwendung" oder "Umsetzung" auf der anderen sollte man fein säuberlich
unterscheiden.

"An den Taten werdet ihr sie erkennen."

Ja sicherlich, an den Taten eines Inquisitors kann man
seinen Charakter erkennen, - aber was in der Bibel steht, wird man erst erkennen, wenn man sich mit ihr beschäftigt.

Will man den wahren Geist der christlichen Religion erfahren, ist der Inquisitor oder irgendeine andere kirchliche Institution die
falsche Adresse, denn es gibt keine Garantie dafür, daß sie im Geist dieser Botschaft auch handeln.

Schon in der Bibel heißt es: Wenn man Perlen vor die Säue wirft, so werden sie sie zertrampeln und sich gegen den wenden, der es wagte, ihnen so etwas zu fressen zu geben. Das heißt nun nicht, daß die Perlen wertlos sind, sondern bedeutet nur, daß die Säue eben Säue sind.

Das gleiche Schicksal trifft nun leider auch so manchen wertvollen Gedanken. Sogar eine ganze Philosophie kann verkannt werden - selbst von vermeintlichen Anhängern und erst recht vom offiziellen Management einer solchen Bewegung.

Kurzsichtige Gier nach Macht oder Geld verträgt sich eben nicht mit jedem philosophischen Konzept.

Und in dem Maße, wie das Management der Scientology-Kirche es nicht versteht, im Geist der Scientology-Philosophie (so wie ich sie verstehe) zu handeln, in dem Maße wird es schwer sein, anderen verständlich zu machen, daß Scientology (als angewandte Philosophie) unendlich hilfreich
sein kann.

Und so gibt es tatsächlich reichlich zu kritisieren: Am Kirchen-Management, an der Umsetzung bzw. dem Mißbrauch von Scientology-Philosophie - auch die Philosophie selbst will ich davon nicht ausnehmen.

Aber

es ist nicht fair,
die Scientology-
PHILOSOPHIE mit der Scientology-KIRCHE (oder dem MANAGEMENT) gleichzusetzen;

es ist nicht fair,
die
Anwendung der Philosophie mit dem Mißbrauch durch sogenannte Scientologen gleichzusetzen;

es ist nicht fair,
allen, die durch die Anwendung der Philosophie Verbesserungen in ihrem Leben erfahren haben, zu unterstellen, sie seien
gehirngewaschen und würden halluzinieren oder müßten sich täglich einreden, wie gut es ihnen gehe.
USE! - Das deutsche Forum für freie Scientologen
Freie Zone Deutschland
Freie Scientologen
und einige Infos...
Scientologe oder "Churchie"?
Interview mit einem Ex-Churchie
Scientology auf Abwegen
Gedanken zur Gefährlichkeit von Scientology
Wie man sich  Scientology gefahrlos nähern kann
Nichts für Dilettanten
Hubbard und seine Schriften
Scientologische Bücher
Über Buchauditoren
Scientology studieren
Einige Bemerkungen zu Kritikern
Ein offener Brief an alle Clears
...und ein paar Infos über meinen Weg in Scientology
Email: SophiaPhilo@gmx.net
Hosted by www.Geocities.ws
GridHoster Web Hosting
1