Mary Roos

Während Ihr lacht (Video)

Habt Ihr das Haus gesehen, das kein Haus mehr ist?
Habt Ihr den Baum gesehen, den der Mai vergißt?
das Kind, das nie mehr Kind sein kann,
und jene Frau dort ohne Mann,
das große Sterben, das begann?

Habt Ihr den Sohn gesehen, den kein Vater hält
Habt Ihr den Tod gesehen, der vom Himmel fällt?
das Dorf, das unter Trümmern liegt,
der Brunnen, der schon längst versiegt,
die Wiege, die niemand mehr wiegt?

(Kehrreim:)
|: Die Welt, die weint, während Ihr lacht 
Die Welt, die stirbt, während Ihr wacht
Die Welt, die ruft, während Ihr schweigt
und Ohnmacht zeigt :| 

Habt Ihr das Land gesehen, wo das Korn nicht reift? 
Habt Ihr den Sturm gesehen, der die Herzen streift?
den Himmel, der längst Trauer trägt,
die Stunde, die schon ewig schlägt,
die Angst, die die Gesichter prägt?

Kehrreim

Hansis Schlagerseiten

Europas Befreiung vom Faschismus* durch die angelsächsischen "Demokraten"

Ja, der Faschismus war schlimm - das wissen wir doch von unseren Eltern oder Großeltern. Mein Vater verbrachte den halben Krieg in Italien - er mußte es also wissen. (Über die Einzelheiten schreibe ich hier etwas mehr; von dort habe ich auch die Bilder übernommen.) Er hatte zwar nichts gegen italienischen Vino und italienische Canzoni; aber es befremdete ihn schon, daß Mussolini den Italienern in den gut 20 Jahren seiner Herrschaft noch immer nicht beigebracht hatte, Kartoffeln statt Pasta und Risotto zu essen - das sprach gegen ihn und den Faschismus. Was noch? Natürlich der verdammte Krieg, in den er Italien 1940 aus leichtfertiger Gier gestürzt hatte. [Er wollte ein paar Stücke vom bereits geschlagenen Frankreich abhaben, genauer gesagt zurückhaben, die Cavour 80 Jahre zuvor an Napoléon III verschachert hatte - ohne Rücksicht darauf, ob die Leute dort überhaupt zurück wollten.] Damit gab er den Alliierten einen Vorwand Grund, auch Italien durch Terrorangriffe aus der Luft zu zerstören - den völkerrechtswidrigen Bombenkrieg gegen die Zivilbevölkerung hatten weder der böse Hitler noch der böse Mussolini noch der böse Hirohito noch der böse Stalin erfunden, sondern die guten "Demokraten" Churchill und Roosevelt. [Ich setze "Demokraten" in Anführungsstriche, weil sie beide nicht durch demokratische Wahlen legitimiert waren: Roosevelt hätte nach geltender US-Verfassung 1940 garnicht mehr kandidieren dürfen; und Churchill war durch Parteienklüngel Premierminister geworden. Sie waren also streng genommen ebenso Diktatoren wie die Vorgenannten.] Und wenn man es heute aus der Rückschau mal nüchtern betrachtet - einschließlich dessen, was einem die Eltern erzählt haben -, dann war auch das, was gegen den Nationalsozialismus sprach, Alles irgendwie kriegsbedingt, incl. des "Holocaust", den man uns gerne als Haupt- oder gar alleinigen Makel des "3. Reichs" darzustellen versucht - was er bestimmt nicht war.** Er hatte zwei ganz simple Ursachen, die meist verschwiegen werden: 1. Großbritannien steckte gleich am 3.9.1939, nachdem es Deutschland den Krieg erklärt hatte, alle deutschen Juden, die sich infolge des Ha'avara-Programms auf dem Weg in ihre Kolonie ihr Mandatsgebiet Palästina befanden, als "Angehörige einer Feindmacht" in concentration camps, wo die meisten von ihnen umkamen - spätestens 1946, als sie erneut versuchten, nach Palästina zu gelangen, aber von den Briten abgefangen und diesmal in die Todeslager auf Zypern gesteckt wurden. 2. Der vor den Briten aus Jerusalem geflohene selbsternannte "Großmufti" (eigentlich war er nur Muft) Amīn al-Husseinī kroch bei den Nazis unter und drängte Hitler in privater Audienz, die Juden in seinem Machtbereich (die bis dahin in Ghettos gelebt hatten - wie früher ja auch, übrigens auf eigenen Wunsch, um sich von den "Gojim" [Untermenschen] abzusondern) umzubringen; ein paar Wochen später lief das Vernichtungsprogramm tatsächlich an - was sicher kein Zufall war.

Aber wie dem auch sei, Faschismus und Nationalsozialismus waren zusammen nicht halb so schlimm wie das Verbrecherregime, das heute im Herzen Mitteleuropas herrscht und sich ganz offen den Untergang des christlichen Abendlandes und die Ausrottung seiner Nationen zum Ziel gesetzt hat. Ich bin froh, daß meine Eltern das nicht mehr miterleben müssen - sie hätten sonst wohl ihre Ansichten über Hitler und Mussolini, vielleicht selbst die über Churchill und Roosevelt, relativiert oder gar revidiert.

*Darauf will ich mich hier mal beschränken. Natürlich weiß ich, liebe Musikfreunde, daß sie - davor und danach - auch andere Teile der Welt von anderen "Ismen", die ihnen nicht genehm waren, "befreit" haben, und oft auf nicht minder grausame Art und Weise; Ihr braucht mir also darob nicht eigens zu mailen!
**Frage: Was war denn dann aus der Rückschau das Schlimmste an den Nazis? Antwort (die unsere Eltern und Großeltern natürlich noch nicht ahnen konnten): Daß sie Rassisten waren, ohne etwas von Rassenkunde zu verstehen. Gemäß den idiotischen "Nürnberger Gesetzen" war "Arier", wer 4 getaufte Großeltern vor- und nachweisen konnte. (Das verlangte ein Regime, das seinen Untertanen nahelegte, aus der Kirche auszutreten!) Mein Vater - fast 2 m groß, blond und blauäugig, ein "nordischer Recke" wie im Bilderbuch - konnte das nicht und mußte beim "Ariernachweis" tricksen, was üble Folgen gehabt hätte, wäre es herausgekommen. [Nicht, weil er dann als vermeintlicher Halbjude verfolgt worden wäre - sein Vater war Frontsoldat im 1. Weltkrieg; die und ihre direkten Angehörigen waren von den Nürnberger Gesetzen ausgenommen -; aber mein Vater wollte ja Beamter werden, und er wäre nicht nur mit Schimpf und Schande aus dem Zollanwärterdienst entlassen worden, sondern hätte sich darob auch nach dem Krieg nicht als "Verfolgter des Naziregimes" aufspielen können, denn falsche Angaben bei der Einstellung waren immer und überall ein Entlassungsgrund; mit einem solchen Vermerk in der Personalakte hätte er sich nie wieder für den öffentlichen Dienst bewerben können.] Dagegen konnte der Vater von IM Erika - einer geborenen Kasner - die 4 Persilscheine Taufscheine seiner Großeltern vorlegen und blieb infolgedessen unbehelligt, obwohl er reinblütiger Jude und sein Vater im 1. Weltkrieg Drückeberger war. Wären die Nazis nur ein bißchen weniger dumm - oder wenigstens in ihrer Dummheit konsequent - gewesen, dann wäre Europa das größte Unglück seiner Geschichte erspart geblieben!