Ödipussi: Macron psychisch gestört?

(Schweizer Morgenpost, 25. April 2017)

Wahlplakat von Macron mit einem seiner Wähler

Frankreich ist besorgt. Ein mutmasslich psychisch gestörter Politiker soll neuer Präsident der Franzosen werden. Seine Frau ist schon 63 Jahre alt, während er erst 39 ist.

Mit 17 Jahren, Schüler, verliebte sich Emmanuel Macron auf dem Gymnasium in seine 25 Jahre ältere Französischlehrerin Brigitte Trogneux. Damals beschloss er auch die Frau, die schon 3 Kinder hatte, zu heiraten. Präsidentschaftskandidat Macron leidet somit mutmasslich am Ödipuskomplex, er liebt eine Frau, die seine Mutter sein könnte.

Der Ödipuskomplex spielt in der Freud'schen Psychoanalyse die zentrale Rolle. Ein Knabe entwickelt während der phallischen Phase den unbewussten Triebwunsch, mit seiner Mutter Sex zu haben, deutet die Psychologie diese Störung.

Oft wird die sexuelle Fixierung eines jüngeren Menschen auf einen älteren Menschen auch als Gerontophilie bezeichnet. Neben der persönlichen Zuneigung sind altersbedingte Merkmale wie menschliche Reife, Weisshaarigkeit, faltige, hängende und schlaffe Haut, greisenhafte Magerheit, Hirnleistungsschwäche, aber auch klimakteriumsbedingte Veränderungen, Auslöser für sexuelles Verlangen.


zurück zu Mao Tse-tung

zurück zu Brigitte Bardot

heim zu Reisen durch die Vergangenheit