Alexandra

Sehnsucht [Lied der Taiga] (Video) (Audio)

(Kehrreim:)
Sehnsucht heißt [ein altes/*das alte] Lied der Taiga,**

das schon damals meine Mutter sang
Sehnsucht lag im Spiel der Balalaika**
Wenn sie abends vor dem Haus erklang.

Und heut' bleiben davon nur noch kurze Träume,
die in langen Nächten oft vor mir entsteh'n
Und tausend Ängste, daß ich es versäume,
die geliebte Taiga noch einmal zu seh'n.

Sehnsucht sind die vielen heißen Tränen
und die Hoffnung, die im Herzen schwingt
Sehnsucht liegt noch immer in den Tönen,
abends, wenn das alte Lied erklingt.

La la la...

Die endlosen Steppen und die tiefen Wälder
die wie graue Schatten oft vor mir ersteh'n
Neblige Flüsse, taubedeckte Felder,
Alles möcht' ich einmal, einmal wiederseh'n.

Kehrrreim*


**Ausnahmsweise schreibe ich nicht nur im Titel, sondern auch im Text alle Wörter so falsch, wie sich ihre Schreibweise nunmal im Deutschen eingebürgert hat. Im Russischen schreibt sich der "boreale Nadelwald", wie die amtliche Bezeichnung heute lautet, "tajga" und wird auf der letzten Silbe betont - sonst wäre es ja ein englischer Tiger! (Nein, kein russischer - der heißt, wie im Deutschen, "tiger", auch wenn er sich etwas anders schreibt, nämlich "tigr" ;-) Und das Instrument schreibt sich "Balalajka". Warum müssen wir eigentlich "i" statt "j" schreiben? Wir sprechen doch auch "j"!

Hansis Schlagerseiten