Semino Rossi

Para mí solamente estás tú

Aquí brillan miles de estrellas
La ciudad tiene miles de luces
Sé que hay mucho aquí de valor
Para mí solamente estás tú. 

Hay más de mil besos por darnos

y amores que pueden romperse
Sé que hay alegría y dolor
Para mí solamente estás tú. 

(Estribillo:)
Sólo pensar que un día pueda* perderte,
que haya* un momento en que quieras* decirme adiós,
todo es tristeza, porque sin ti no hay felicidad
Nada sería igual nunca más.

Un mar perfumado de flores,
vivir con amor y esperanza
Sé que habrá alegría y dolor
Para mí solamente estás tú.

Estribillo

Son 7 las maravillas del mundo
Mil promesas** van surcando los mares
Sé que hay mucho aquí de valor
Para mí solamente estás tú.

Estribillo

Instrumental
    
Para mí solamente estás tú!


*Ich mokiere mich ja oft über den schematischen Gebrauch des Konjunktivs nach jedem "que"; aber hier ist er mal angebracht.
**Was soll denn das? Im deutschen Original steht "tausend Schiffe"; und ich wüßte auch nicht, wie tausend Versprechen die Meere durchpflügen sollten. Normalerweise würde ich eine solche Abweichung nicht monieren; aber hier stört mich die Inkonsequenz: Im ganzen übrigen Text wird versucht, das Original möglichst wörtlich zu übersetzen; dabei verzichtet man nicht nur auf einen ordentlichen Reim, sondern tut der spanischen Sprache auch sonst öfters Gewalt an. (Die eine Stelle, an der ich den Munch gesetzt habe, ist bloß das schlimmste Beispiel ;-) Wenn man das deutsche Original schon verbessern will - das in dieser Zeile zugegebenermaßen etwas holprig ist, da mindestens eine der 11 Silben zuviel ist zwischen den anderen, durchweg 9-silbigen Zeilen - hätte man eines der vielen zweisilbigen spanischen Wörter für "Schiff" verwenden oder - mein persönlicher Favorit - auf "sueños" [Träume] ausweichen können. Was tut man stattdessen? Man verlängert auch noch die voraufgehende Zeile von 9 auf 11 Silben und verkorkst sie dabei - trotz wiederum wörtlicher Übersetzung - völlig.
Damit komme ich zu einer Eigentümlichkeit der spanischen Sprache, die Ausländern oft Probleme bereitet - ich hatte ja im Haupttext versprochen, hier eine praktische Lösung für deutsche Muttersprachler zu präsentieren, und zwar in Form einer Eselsbrücke, die trägt. Aber erstmal zum Problem an sich, das sich anhand dieses Liedtextes besonders gut veranschaulichen läßt:
Wann muß man das deutsche Verb "sein" mit "ser" übersetzen, und wann mit "estar"? Im Lehrbuch steht die "wissenschaftliche" Antwort: "Ser" bezeichnet einen dauerhaften Zustand, "estar" dagegen einen vorübergehenden.
Wenn das wirklich so wäre, dann müßte sich die Angesungene ganz schön verar...t fühlen: Sie ist für ihn also nur vorübergehend die Einzige? Dann doch lieber die Mocedades, die versprechen: "... eres tú" ;-)
Nun gibt es eine einfache Eselsbrücke, die z.B. mein Spanischlehrer [ein Norddeutscher] gebrauchte:
Wenn man auf Deutsch "[be]findet sich" statt "ist" sagen kann, dann heißt es "estar", sonst "ser".
Zugegeben, diese Brücke trägt ziemlich oft - aber nicht immer, wie dieses Lied zeigt. Oder könnte man auf Deutsch sagen: "Für mich [be]findest Dich nur Du!"?
Aber es gibt eine andere, viel bessere Eselsbrücke, und die kommt aus Süddeutschland! "Estar" wird nämlich immer dann gebraucht, wenn man auf Bayrisch "hot's" sagen kann. Eingeborene Bajuwaren mögen mich korrigieren, aber man kann doch sagen: "Füa mi hot's nua di" - oder?
[Zwischenbemerkung: Vorsicht, laßt Euch nicht irreführen durch die scheinbaren Parallelen im Französischen ("il y a") und Portugiesischen ("tem"). Beide verwenden zwar - wie das Bayrische" - die Entsprechung von "haben" für das deutsche "es gibt"; aber in anderen Fällen, bei denen im Spanischen "estar" gebraucht wird - und darum geht es hier ja - tragen diese Parallelbrücken nicht! Selbst in diesem Einzelfall passen Sie nichtmal auf alle romanischen Sprachen: Die Italiener sagen für "es gibt" nicht "ci ha", sondern "c'è", d.h. sie verwenden "essere" (sein), nicht "avere" (haben)!]
Aber das bayrische "hot's" paßt nicht nur für die spanische Übersetzung des hochdeutschen "es gibt" - für die man sonst meist "hay" sagt (übrigens die wörtliche Übersetzungen von "hot's"!) -, sondern auch auf alle anderen Fälle von "estar", dagegen auf keinen einzigen Fall von "ser".
Warum sagt man dann nicht auch im Spanischen einfach "hay"? Tja, damit kommen wir wieder auf die verkorkste 11-silbige Zeile zurück: "Hay" kann nicht nur anstelle von "estar" stehen, sondern, wie man dort sieht, auch von "ser" - und umgekehrt. Ihr meint, das sei doch dann gerade die ideale Gesamtlösung? Für Ausländer vielleicht, aber für Spanier nicht, denn die legen halt Wert auf die Möglichkeit einer sprachlichen Differenzierung! Was würdet Ihr denn sagen, liebe Landsleute, wenn Euch ein ausländischer Germanistikstudent vorschlüge, für "sein", "haben" und "geben" künftig nur noch ein Wort zu verwenden, damit er es beim Lernen leichter hat?!?
Ach so, da ich mich ja immer starksage, Textpassagen, die ich als "fehlerhaft" oder "schlecht gemacht" einstufe, selber besser hinzubekommen, hier mein Vorschlag (2x10 Silben in gutem Spanisch):
"Hay 7 maravillas del mundo
Mil sueños van surcando los mares."
(Beim Gebrauch von "hay" statt "son" entfällt "las"; es wird also eine Silbe eingespart; und da ich Ausländer bin, darf ich das ja mal tun, unter Verzicht auf eine Differenzierung. Wohlgemerkt: Es macht einen kleinen Bedeutungsunterschied aus, ob man "Es gibt 7 Weltwunder" sagt oder "Die Zahl der Weltwunder beträgt 7"; aber ich glaube nicht, daß der hier im Gesamtzusammenhang eine Rolle spielt ;-)

Hansis Schlagerseiten