Rebekka

Danke, danke

Ich war auf dem Weg nach Hause
Es war spät, da traf ich Dich.
"Na, wie geht's?" war Deine Frage,
"Es geht gut", so sagte ich.
"Und wie geht es so bei Dir?"
"Alles klar so wie bei Dir!"
Also geht's uns beiden gut
Das tut gut, uns geht es gut.

Als du gingst sah ich diesen Tag nochmal vor mir,
alles ging heut' schief, was ich sagte, war nicht wahr.
Im Grunde könnte ich heulen, doch ich setz' ein Lächeln auf,
denn wie es geht wolltest du nicht wissen, das hast du nur so gefragt.

(Kehrreim:)
Danke, danke, mir geht's sehr gut,
sage ich, wenn man mich fragt,
weil ich weiß, daß der, der mich fragt,
mir genau das Gleiche sagt.
Danke, danke, mir geht's sehr gut,
auch wenn das vielleicht nicht stimmt.
"Wie geht es", das sind drei Worte,
die man nicht mehr wörtlich nimmt.

Sagt heut' jemand "Guten Tag"
doch "Wie geht's Dir?" gleich danach,
"Guten Tag und Danke schön,
mir geht's gut, auf Wiederseh'n"

Kehrreim

Du kannst es selbst erleben
Achte drauf, einmal genau
Gib als Antwort auf die Frage
"Wie geht's Dir?" nur "Schlecht!" darauf
Der Andere wird weiterreden,
so als wäre nichts gescheh'n
Das einzige, was passier'n wird,
es läßt Dich dann einfach steh'n.

Kehrreim

Sagt heut' jemand "Guten Tag"...

Hansis Schlagerseiten