Unit 4 + 2

Concrete and clay (Video*)

You to me are sweet as roses in the morning
You to me are soft as summer rain at dawn
In love we share that's something rare.

(Chorus:)
The sidewalks in the street, the concrete and the clay
beneath my feet begins to crumble, but love will never die,
because we'll see the mountains tumble before we say goodbye
My love and I will be in love eternally
That's the way, hmm, that's the way it's meant to be.

All around I see the purple shades of evening
And on the ground the shadows fall
and once again you're in my arms so tenderly.

Chorus

Instrumental

Chorus


*Es gibt einen weiteren - französischsprachigen - Videoclip, bei dem dieser Song - auf Englisch - im Hintergrund läuft, genauer gesagt einen Werbespot für Milka-Schokolade aus 1998. Da beobachtet ein Mann durch das Fenster einer Berghütte, wie letztere - angeblich - hergestellt wird, nämlich per Hand, Fuß und Pfote von einer Alpenbäuerin, einer Kuh und einem Hund; und die fertigen Tafeln werden dann von einem Murmeltier in Alufolie eingepackt. Das alles erzählt der Mann später seiner Frau: "... et alors la marmotte, elle met le chololat dans le papier d'alu." Die hält ihn - mit Recht - für bekloppt und bemerkt nur sarkastisch: "Na klar..." Aber der Verbraucher ist nicht so bekloppt, wie die Werbeindustrie meint.
[Tatsächlich wird Milka-Schokolade seit 1990, als Suchard von Kraft - 2012 in "Mondeléz" umbenannt - geschluckt übernommen wurde, garnicht mehr in der Schweiz hergestellt, sondern im bulgarischen Swoge, fabrikmäßig, nach altem "DDR"-Rezept, d.h. hauptsächlich aus concrete and clay Dreck und Chemikalien, wie so viele andere einst berühmte Marken auch, von Cadbury und Feodosia über Sarotti und Stollwerk bis Trumpf-Schogetten. (Meine Frau war jahrzehntelang eine treue Milka-Esserin, bis die Rezeptur von schweizerisch auf ossinesisch umgestellt wurde - sie muß es also wissen.) Der alte Philippe Suchard hätte sich im Grabe umgedreht - obwohl das ja auch ein ziemlich komischer Kauz war: ein Freimaurer, der nach einem Besuch in Mekka zum Islam konvertierte und anno 1865 das erste Minarett in der Schweiz errichten ließ.]
Binnen kurzem wurde dieser Satz zu einem Synonym für dreiste Lügen, und der Werbespot wurde abgesetzt; aber es war zu spät - Milka war völlig diskreditiert. In der verkürzten Form: "Et la marmotte !" (in Frankreich weiß jeder, wie es weitergeht, auch unausgesprochen ;-) wurde das eine feste Redewendung mit der Bedeutung: "Du kannst mir viel erzählen, ich glaub' Dir kein Wort!"

Hansis Schlagerseiten