Einsprachige Englischwörterbücher:
Drei Versionen eines online-Webster's

Andrea Martiné, Boris Körkel, 27. Jan. 1999

  Merriam-Webster Online/Springfield, MA Hypertext Webster Gateway Webster's Ninth New Collegiate Dictionary (staki.hu)
  http: //www.m-w.com/ http:// work.ucsd.edu:5141/ cgi-bin/ http_webster http: //www.sztaki.hu/ services/webster/
Inhaltliche Merkmale      
Formkommentar:      
Homonymieanzeiger

X

-

X

Silbentrennung

X

-

X

Orthographische Varianten

-

X

-

Betonung

X

-

-

Lautschrift

X

-

-

Angabe der Wortart/ part-of-speech labels

X

X

X

Grammatische Angaben beim Substantiv:      
Genusangabe

-

X

X

Verweis auf Deklination

-

-

-

Genitivform

-

-

-

unregelmäßige Pluralformen bei Substantiv

X

X

X

Pluralformen bei jedem Substantiv

X

X

X

Angabe Pluraletantum/ Singularetantum

-

-

-

weitere Formen

-

-

-

unregelmäßige Pluralformen (Verweis auf Singular)

X

X

X

Grammatische Angaben beim Verb:      
Angabe Verb trans./ intrans.

X

X

X

Stammformen

X

X

X

unregelmäßige Verbformen (Verweis auf Grundform)

X

X

X

Grammatische Angaben beim Adjektiv:      
Steigerungsformen

X

X

X

unregelmäßige Steigerungsformen mit Verweis auf Grundform

X

X

X

Verwendungshinweise:      
Einschränkungen des Sprachgebiets

-

-

X

relativ zu Britisch English/ American English

-

-

-

relativ zur Vulgärsprache

X

X

X

relativ zu Sondersprachen/ Jargon

?

?

?

relativ zu Fachsprachen

-

X

-

Verwendungsbeispiele

-

X

X

Semantischer Kommentar:      
Worterklärung (Definition/ Explikation)

X

X

X

Synonyme

X

X

X

Antonyme

?

?

?

Weitere Angaben:      
etymologische Angaben

X

X

-

Angabe des Erstbelegs

X

-

-

Multimediadarstellungen      
Bilder/ Grafiken

-

-

X

Sprachausgabe/ Ton

-

-

-

Film/ Animationen

-

-

-

Funktionen      
Stichwortsuche

X

X

X

Praefixsuche

-

(s. Wildcards)

-

X

Volltextsuche

-

-

-

inkrementelle Suche (Blättern)

-

-

-

Durchsuchen langer Einträge

X

-

-

fehlertolerante Suche

X

X

-

Wildcards

X

-

-

(s. Praefixsuche)

Boolesche Verknüpfungen

-

-

-

Suche durch Mausklick

-

-

-

Verweise innerhalb des Stichwortverzeichnisses

X

X

X

Etikettierte Links z. B. zu Synonymen

X

-

X

Worttest      
Einzelwörter (max. 5)

5

5

5

Umgangssprache (max. 3)

3

2

2

Neologismen (max. 3)

3

1

3

Idiomatische Wendungen (max. 5)

4

4

2

Darstellung/ Phänomenologie      
Lemmata halbfett oder anders hervorgehoben

?

?

?

Lemmata nach oben ausgelagert

?

?

?

Mikrostruktur der Wb.artikel in Suchzonen gegliedert

X

-

X

Suchzonentitelangaben

X

-

-

Polysemieangaben (deutlich) markiert

X

-

X

Erscheinungsbild gesamt/ zweidimensionale Textgestalt

+

- -

++

Übersichtlichkeit der Wörterbuchartikel

++

- -

++



Testkriterien

Bei unserer Untersuchung orientierten wir uns hauptsächlich an der Vorgehensweise von Hansjörg Neth, Heidi Swanson: Zwei Sprachen, eine Scheibe. Englischwörterbücher auf CD-ROM. c't magazin für computer technik H 8752 (2/99), 100-113.

Die Autoren des genannten Artikels bezogen sich bei ihrer Untersuchung ausschließlich auf bilinguale Wörterbücher; wir hingegen haben drei monolinguale Englischwörterbücher zum Gegenstand unserer Untersuchung ausgewählt. Die Testkriterien haben wir den Anforderungen entsprechend modifiziert.

Inhaltliche Merkmale

Test der Angabetypen im jeweiligen Wörterbuchartikel (Trägermenge der Mikrostruktur). Der Test wurde anhand folgender Stichwörter durchgeführt:

face, best, good, worse, bad, ran, run begin, begun, give, shake, child, children, locomotive, nightingale, center, centre, lift, elevator, wash, asshole

Multimediafunktionen

Nutzt das jeweilige Wörterbuch die Möglichkeiten des neuen Mediums oder handelt es sich nur um ein schlechteres Buch?

Funktionen

Hier haben wir untersucht, mit welchen technischen Funktionen dem Benutzer ein äußerer (und auch innerer) Zugriff auf die Daten des jeweiligen Wörterbuchs ermöglicht wird. Der Test wurde anhand folgender Stichwörter durchgeführt:

ups* (wie z. B. in upset), in OR out, hause (falsche Schreibweise für house)

Worttest

Umfang und Vielfalt des Wortschatzes untersuchten wir mit einem Vokabeltest, wobei stichprobenartig fünf schwierige Einzelwörter, drei Neologismen und drei umgangssprachliche Wörter nachgeschlagen wurden. Die Anzahl der Treffer wird jeweils angegeben.

Einzelwörter:
acrimony, aficionado, alumnus, calumny, cleavage
(Bitterkeit, Liebhaber, Absolvent, Verleumdung, Dekolleté)

Neologismen:
ageism, fanzine, walkathon
(Altersdiskriminierung, Fanzeitschrift, Marathongehen)

Umgangssprachliche Wörter:
shrink, brown-noser, nifty
(verlangt waren die Bedeutungen: Seelenklempner, Schleimer, schick)

Idiomatische Wendungen:
to go Dutch ([die Zeche] getrennt bezahlen); to be in cahoots with someone (mit jemandem unter einer Decke stecken); to be on one's last leg (aus dem letzten Loch pfeifen); to beat around the bush (um den heißen Brei herumreden); to fob something off on someone (jemanden mit etwas abspeisen)

Darstellung/ Phänomenologie

Hier wird die Anordnung des jeweiligen Wörterbuchartikels auf der Bildschirmoberfläche beurteilt (Mikroarchitektur). Besonders der zweidimensionalen Anordnung und Gestalt der Wörterbuchartikel und der Gliederung des Wörterbuchartikels durch typographische und nichttypographische Strukturanzeiger messen wir hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit groáe Bedeutung bei.

 

Fazit

Als Fazit kann festgehalten werden, dass der Hypertext Webster Gateway aufgrund des miserablen Erscheinungsbildes eher ein Wörterbuch zum Abgewöhnen ist.
Er eignet sich allenfalls für findige Philologen, die sich an alten Zitaten erfreuen können, da er immens viele Verwendungsbeispiele aus der Literaturgeschichte anführt, was mit seiner historischen Ausrichtung zusammenhängen mag. Er ist außerordentlich unübersichtlich, da die Zeilen zu lang und fast jedes Wort verlinkt ist, wobei die Links in keiner Weise typisiert sind. Mikrostrukturanzeiger fehlen fast ganz. Homonyme und idiomatische Wendungen sind sehr schwer - wenn überhaupt - auffindbar.

Bei den anderen beiden Wörterbüchern fiel uns die Entscheidung, welches mehr zum Anbeißen ist, sehr schwer. Wir können zum Antesten bzw. -beißen beide empfehlen. Beide Wörterbücher weisen einen relativ gut strukturierten Aufbau des Wörterbuchartikels auf. Das Merriam-Webster Online Dictionary besitzt sogar noch eine innere Zugriffsstruktur, die es ermöglicht, zu den einzelnen Homonymen zu springen. Des weiteren findet man am Seitenende einen sehr anschaulichen und anwendungsfreundlichen Lautschriftschlüssel. Auch beim Blick auf die Suchfunktionen schneidet der Merriam-Webster Online Dictionary besser ab als der Websterïs Ninth New Collegiate Dictionary, da er über eine fehlertolerante Suchfunktion verfügt.

Beide Wörterbücher bieten im Gegensatz zum Hypertext Webster Gateway neben der Suchmöglichkeit über das Wörterbuch auch einen Thesaurus an; das Merriam-Webster Online bietet zudem noch einige witzige Spielereien, die die Arbeit mit dem Wörterbuch angenehmer gestalten können.

Trotz dieser ganzen Vorzüge des Merriam-Webster Online geben wir doch dem Websterïs Ninth New Collegiate Dictionary den Vorzug, weil zum einen die Benutzeroberfläche doch noch um einiges übersichtlicher gestaltet ist und damit eine schnellere Orientierung im Wörterbuchartikel ermöglicht wird. Der schnellere Zugriff hängt sicher auch mit dem Verzicht auf Werbung, die die Seiten des Merriam-Webster Online verunziert, zusammen.

Grundsätzlich müssen wir bei allen drei Wörterbüchern bemängeln, dass sie dem Benutzer keinerlei Hinweise über die bestmögliche Handhabung geben und dieser also erst einmal selbst ausprobieren muss, über welche Suchmöglichkeiten sie verfügen. Schnell wird man aber merken, dass diese bei allen drei Wörterbüchern recht begrenzt sind. Ein Lemma, dass man kennt, kann man zwar einigermaßen gut finden, doch weitere externe Zugriffsmöglichkeiten bietet keines der drei getesteten Wörterbücher - abgesehen von einer eher nutzlosen Praefixsuche im Websterïs Ninth New Collegiate Dictionary. Und das könnte ja gerade ein groáer Vorzug des elektronischen Mediums vor dem gedruckten Buch sein, welches seine Einträge bekanntermaßen nur alphabetisch nach den Lemmata anordnen kann. Auf logische Verknüpfungen von Suchbegriffen oder eine Volltextsuche muss man in allen drei Fällen ebenfalls verzichten.

A. M./ B. K.

Zeichenerklärung

++ sehr gut; + gut; o zufriedenstellend; - schlecht; - - sehr schlecht

X vorhanden; - nicht vorhanden
? Daten noch nicht erhoben



Home

 

Hosted by www.Geocities.ws

1